INTEGRAL WORLD: EXPLORING THEORIES OF EVERYTHING
Ein Forum für eine kritische Diskussion über die integrale Philosophie von Ken Wilber



powered by TinyLetter
Today is:
Veröffentlichungstermine von Essays (Monat / Jahr) finden Sie unter "Essays".

Die große globale Spaltung

Eine integrale Initiative

Don Beck

"Was wäre, wenn eine bösartige Version eines furchtbeladenen "-ismus"-diese Wahrheit ist die einzige Wahrheit und sie wird siegen, koste es was es wolle" - plötzlich ihren Kopf zu Kampf und Vorherrschaft hochstreckte ? Kann die Glasfiber-Infrastruktur des globalen Dorfes Terroristen widerstehen, die heilige Kriege oder selbstgerechte Kreuzzüge kämpfen ?"
""Alte ethnische Konflikte speien Feuer, während durch Satelliten verbundene transnationale Gesellschaften ungeachtet der untergründigen Stammesvergangenheit ihre Geschäfte tätigen."
-- Spiraldynamiken: Das Meistern von Werten, Führerschaft und Wechsel, Don Edward Beck und Christopher C. Cowan. Blackwell Publishers, Ltd. Oxford, UK, 1996

Wenn wir tatsächlich den ersten Krieg des 21. Jahrhunderts führen müssen, wo sind dann die Frontlinien ? In dem Ringen während des halben Jahrhunderts stellte der Kalte Krieg zwei ziemlich ähnliche sozialökonomische Systeme in tödlichem Wettkampf gegenüber. Sie waren jedoch schlichtweg alternative Versionen der Moderne, mit ähnlichen Militärstrategien und beiderseitigen Vernichtungskapazitäten. Als die Berliner Mauer fiel, um von der Berliner Mall ersetzt zu werden, war dieses Thema gelöst.

Doch das Ende des Kalten Krieges und das Schmelzen der bipolaren Eisschicht, die den Planeten bedeckte, enthüllten die heißen ethnischen Kerne, die gärende Wut und die tiefen Tributpflichten von Gewalt und Rache, die unterdrückt worden waren. Der unaussprechliche Schrecken der Barbarei auf dem Balkan erinnerte uns an die Zeit, wo wir wohl den Krieg gewannen, aber nicht den dauernden Frieden.

Und nun flammte die Lunte, die über Jahrhunderte im Mittleren Osten geglommen hatte, in voller Aussicht am Morgen des 11. September auf und enthüllte noch eine andere globale große Teilung. Heute sitzen wir alle an dieser riesigen Verwerfungslinie, die weder die Kriegsfalken noch die Friedenstauben des 20. Jahrhunderts mit eigenen Mitteln bewältigen können. Vorhergehende Gewaltakte waren wie Bakterien. Wir konnten die Infektionsquelle lokalisieren und Antikörper in Form von Spezialtruppen injizieren oder sogar niedliche Bomben von hoch oben herunterwerfen. Terrorismus ist mehr wie ein Virus, das metastasiert, sich verändert, bis zur Auslösung schläft und aufblüht, wenn unser Immunsystem schwach oder geistesabwesend ist.

Wenn weder die Falken noch die Tauben die große globale Spaltung schließen können, wer kann es sonst ? Man wird Männer und Frauen mit tiefen Einsichten benötigen, Sichtweisen des 21.Jahrhunderts und tapferen Herzen. Nennen wir sie Visionäre. Sie erscheinen in großen Krisenzeiten und scheinen Weisheit weit über ihre offizielle Position oder die Liste der professionellen Referenzen hinaus zu besitzen. Auf sie sollten wir hören.

Um diese neue globale Teilung zu verstehen, braucht man das engagierte visionäre Denken, das über die Stereotypen von Religion, Kultur und Nationalität hinaussehen und sich auf die tieferen Kodices und Glaubensstrukturen konzentrieren kann, die durch alle hindurchschneiden. Diese Codes, wie etwa kulturelle "DNS"-Skripts, treiben den humanen Aufstieg durch Schichten und Ebenen. Konflikte geschehen zwischen Schichten (Stämme gegen Stämme, Reiche gegen Reiche, heilige -ismen gegen heilige -ismen, usw.) oder zwischen Ebenen und Schichten, wie etwa die Alten gegen die Modernen oder Thomas Friedmans Lexus gegen den Olivenbaum. Diese Themen existieren in allen sozialen Systemen, jedoch in unterschiedlichen Beträgen, und sie können entweder gesund oder ungesund in ihrem Ausdruck sein.

Auf der einen Seite der großen Spaltung sind die alten Stammesreiche, blinder Glaubenseifer, Fanatismus, die Selbstgeißelung des "Mein Glaube ist der einzige Glaube"- die Exklusivität eines auserwählten Volkes, Jihad-ähnliche militante Bewegungen, die oft noch zusätzlich von der Überzeugung angetrieben werden, dass der Tod im Namen der Sache eine Fahrkarte ins Paradies garantiert. Kriege werden geführt, um heilige Stätten, geweihte Plätze, die Reinheit der Erbfolge oder die Kriegsbeute von räuberischen Reichen zu beschützen.

Die Erzfeinde der Alten sind die Modernen - der große Satan - weltlich, materialistisch, pragmatisch, reich an Technologie, ökonomisch raffiniert, gewinnorientiert, fleißig und konsumorientiert mit einer Betonung der persönlichen Freiheit. Die Modernen pflegen Nationalstaaten, multinationale Konzerne, Fastfood-Restaurants und nehmen an globalen Finanzunternehmungen teil. Postmoderne fügen Untersuchungen von persönlichen Gefühlen hinzu, hohe Ebenen von Permissivität und eine starke Ablehnung von autoritären Religionen, und all das ist offensiv gegenüber fanatischen Alten. Diese empfindlichen und besorgten Seelen sind oft die ersten in der Schlachtreihe, die in revolutionären Zeiten ihr Leben verlieren. Wenn Sie nicht glauben, was ich sage, sind Sie eine naive Kaulquappe.

Im 21. Jahrhundert sind die Alten und die Modernen wie nie zuvor miteinander vermischt. Globalisierung, neue Einwanderungsformen, offene Grenzen verlangen nach Menschenrechten und Gleichheit; Zugang zum Internet und CNN haben alle Lücken und Asymmetrien beleuchtet. Während wir zur gleichen Zeit leben, existieren wir in unterschiedlichen historischen, kulturellen Epochen. Der Kampf der Kulturen ist tatsächlich der Konflikt in diesen in der Tiefe enthaltenen Kodices und Weltsichten. Die Linien einer kulturellen Armageddonschlacht werden bereits gezogen. Alle tun, was in ihren Augen das Richtige ist.

Trotz all unserer Informationsbeschaffung und Nachrichtendienst-Fähigkeiten haben wir die wichtigste Dynamik verpasst, die diese gefährliche Zeit formt. Eine militante, immer gegenwärtige, zornige, ansteckende Spielart von arabisch/islamistischem Nationalismus erhebt sich und weht durch archaische Strukturen von Stammes-/Königreichen und sogar durch traditionelle Nationalstaaten. Israel und die Vereinigten Staaten sind deren Erzfeinde; sie wird durch antike Mythen der Überlegenheit und Unterdrückung befeuert und durch einen heiligen Aufruf bewirkt, dass westliche Ungläubige im Namen Allahs getötet werden müssen. Gerade wie die hässlichen schwarzen Giftwolken durch die Schluchten in New York City regnen, gefährdet dieser Ausbruch von einer mittelalterlichen Vergangenheit die Zivilisation, wie wir sie kennen.

Es gab deutliche Anzeichen, dass diese toxische Flut im Aufsteigen war. Die andauernden Angriffe von Israel gegen palästinensische Jugendliche, die Steine werfen, die gegen Israel gerichteten Bemühungen bei der kürzlichen UN Rassenkonferenz in Durban und die Schaffung einer Anzahl von Propagandaforen, die in die Seelen der muslimischen Jugend Hass einfüllen, zeigen ein solches Muster an. Diese Aktionen werden von Wut und irrationalem Fremdenhass angetrieben. Wir haben dies schon vorher in der Menschheitsgeschichte gesehen, und solche legitimen Bewegungen können entweder bösartig oder gutartig sein.

Die komplexe israelische Kultur wurde geformt und wird durch eine ähnliche nationalistische Bewegung aufrechterhalten, mit radikalen zionistischen Elementen an der Schnittstelle. Was wir auf arabischer Seite miterleben, ist nur eine historische Neuinszenierung dessen, was sie nun als das Haupthindernis ihres Aufstiegs erkannt haben. Dies sind empfindliche Themen für viele, doch der sicherste Platz in jeder Krise ist immer die harte Wahrheit.

Welche Optionen sind jetzt für uns offen ? Lassen Sie uns zum Beginn folgendes beachten:

Erstens: Wehren wir die polarisierenden Stereotype ab, indem wir die Themen in den Wendungen dieser zugrundeliegenden Wertesysteme neu definieren. Respektieren wir die Unterschiede zwischen extremistischen, fanatischen und gesunden Versionen des Islam. Betrachten wir "arabisch" als ein reiches Spektrum an Erfahrungen. Brandmarken wir die Bin Laden/Taliban Version von beiden als eine ansteckende Verformung. Unterstützen wir die arabischen Länder bei der Wendung zur Moderne und weg von dem Alten. Suchen wir nach Wegen, um diesen aufkommenden Nationalsinn in konstruktive und positive Kanäle zu lenken.

Die modernen von diesen arabischen Kulturen werden Ressourcen und Ermutigung benötigen, um die Attacken von seiten der Alten innerhalb ihrer Reihen abzuwehren. Bin Laden missbraucht die Werkzeuge der Moderne, um ein Programm der Alten voranzutreiben. Er und seine Kader sind sehr geschickt beim Hantieren in modernen Kontexten, um die Saat von Aufruhr und Furcht zu säen.

Die besten Menschen für das Entdecken und Ausniesen dieses Virus sind die Modernen, die den Islam umfassen, innerhalb von arabischen Gesellschaften leben und die ständig von einigen Alten bedroht werden, die von einer Menge an Gründen dazu angetrieben werden, die westliche Gesellschaft anzugreifen. Arabische Gesellschaften und islamische Gläubige sehen jetzt einem existenziellen Moment der Wahrheit entgegen. Sie werden nicht in der Lage sein, sich gegenüber diesem Thema neutral zu verhalten. Während es so aussieht, als würde der wirkliche Konflikt zwischen Bin Laden und seinen Terroristenbanden und den Vereinigten Staaten geführt, wird ein entscheidendes Scharmützel in der globalen Schlacht zwischen den Radikalen und den Gemäßigten, den Alten und den Modernen innerhalb der arabischen Gesellschaft ausgefochten werden.

Dies lässt vermuten, dass wir "Krieg führen" sollten in den religiösen, kulturellen, humanitären und psychologischen Domänen, indem wir unsere militärischen Kräfte und Drohungen als ankündigendes Schachmatt einsetzen sollten. Wir sollten daran denken, Nahrungsmittel und Medikamente in viele verarmte Gegenden zu schicken, anstatt zuerst Langstreckenraketen dorthin zu schießen. Auch eine Reihe von Krisengipfeltreffen in Den Haag sollten wir bedenken, um diese Themen in größerer Tiefe und im Detail "auszuräuchern". Die Modelle des vergangenen 20. Jahrhunderts von "Frieden", "Demokratie" und "kulturellem Pluralismus" sind nicht länger passend für eine Welt, die von primitiveren Elementen bedroht wird, die aus der Feudalzeit stammen.

Wir sollten Bin Laden zu einem internationalen Kriminellen erklären, einem Todfeind des Islam und sollten die Attacke des 11.9. auf unschuldige Bürger als ein "Verbrechen gegen die Menschheit" brandmarken. Menschen aus wenigstens 40 verschiedenen Ländern verloren ihr Leben in den Türmen, das bedeutet, dass der Angriff nicht nur gegen Amerikaner geführt wurde, sondern gegen den gesamten Planeten. Während man immer die Vereinigten Staaten für die Sünden der Vergangenheit verantwortlich machen kann, hat es wenig Sinn, die Polarität von "System gegen Freiheitskampf" in eine solch komplexe Welt zu übertragen.

Kurz gesagt müssen wir einen Keil zwischen die Alten und die Modernen treiben, um die Araber/den Islam und deren Länder zu befähigen, den Gegenangriff von ihren ultrakonservativen Elementen abzuwehren. Es ist eine Zeit für Kreativität, Imagination, unerwartete Züge, entschärfende Schläge und ein Bündel von Strategien, die alle dafür entworfen sind, mit den tieferen Dynamiken fertig zu werden, die Terrorakte als Symbole für Erdbeben-ähnliche kulturelle Verschiebungen verursachen.

Zweitens: Mobilisieren wir lokale und globale Ressourcen, um die Entwicklungslücken zu schließen, und befreien wir so Millionen von Menschen, die in fürchterlicher Armut, restriktiven Regierungsstrukturen und puritanischen, repressiven Religionen gefangen sind. Dies sind die drohenden Brutherde für die gefährlichen Viren, die sich in die Umwelt der Ersten Welt ausbreiten. Nehmen wir die kooperativen Bemühungen von Stiftungen in Anspruch, von Vordenkergruppen, Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaft, Religion und anderen Sektoren, um ihre Ressourcen wie Laserstrahlen zu bündeln und diese Senkgruben zu entsorgen. Finden wir neue Wege, um auseinanderlaufende Kulturen zu vernetzen, die lernen sollten, miteinander zu leben.

Die israelisch-palästinensische Fehde dauert schon lange genug und es gibt genügend Schuld, die für diesen gefährlichen Stillstand ausreicht. Wieder ist es Zeit für frische Annäherungen, denn wir haben wirklich nicht daran gearbeitet. Wenn das heißen soll, eine Zehn-Jahres-Mauer der Trennung zwischen den Kämpfenden zu errichten, verbunden mit massiven Entwicklungsbemühungen, um die Ebenen der Komplexität und des Überflusses in den Dritte-Welt-Sektoren in Palästina zu erhöhen, dann soll es so sein. Es mag noch andere zu überdenkende Optionen geben. Diese globale Wunde muss endlich heilen, auf welche Art auch immer. Sowohl der Oslo-Vertrag als auch die Camp-David-Initiativen wurden von dem sich rasch ausbreitenden panarabischen -ismus kompromittiert.

Drittens: identifizieren wir die heißen Zellen der Gewalt, nehmen wir sie notfalls heraus, isolieren wir sie nach Möglichkeit und beobachten wir sorgfältig die wachsenden Bedrohungen durch biologische Kriegführung und andere Formen von Massenmord. Wenden wir welche notwendigen Mittel auch immer an, um diese Formen des entsetzlichen Terrorismus sowohl zu untersagen als auch zu unterbinden. Die gesamte globale Gemeinschaft muss sich vereint erheben, um dieses Element aus der Aktualität zu entfernen. Das Leben auf diesem Planeten ist in Gefahr. Jedermann muss wachsam sein; jeder muss vorsorgen; jeder muss Verantwortung übernehmen.

Ich bezweifle nicht, dass militärische Interventionen erforderlich sein werden, um einige dieser gefährlichen Brutstätten und unterstützenden Infrastrukturen zu säubern. Diese Aktionen müssen Teil der breiteren Initiativen der "Herzen und Seelen" sein, die das Ausmaß des "Bösen" schrumpfen lassen, die Sümpfe trockenlegen, "Rückschläge" vermindern und die aufsteigende arabisch/islamische Bindekraft auf eine andere Spur zurückleiten können. Die Bewegung aus dem Alten in die Moderne wird geschehen, auf welche Weise auch immer. Millionen Jugendlicher versuchen verzweifelt, der Kontrolle durch die Mullahs zu entfliehen, das heißt dass sie anfällig sind gegenüber Stimmen, die ihnen eine schnelle Reise in eine bedeutungsvolle Existenz anbieten, das gute Leben und Zugang zur globalen Aktualität. Sie brauchen neue Optionen.

Diese neuen und turbulenten Zeiten werden ein neues Denken, innovative und integrale Strategien erfordern und eine Menge neuer Projekte, die alle entwickelt werden, um die tieferen kulturellen Dynamiken anzusprechen, die sich nun in oberflächlicher Gewalt und in Terrorismus entladen. Keine einzige ethnische Gruppe, Nation, Regierung, Religion oder irgendeine andere soziale Gruppierung kann den Terrorismus verhindern und diese große Lücke aus eigener Kraft schließen. Wir können es mit integraler Weisheit und erneuertem Vorsatz schaffen, doch es wird Zeit, Geduld und Beharrlichkeit erfordern.

Machen Sie keinen Fehler dabei. Was am Horizont lauert, sind Bedrohungen durch biologische und chemische Kriegführung, wenn nicht sogar nukleare Attacken. Niemand will dies im 21. Jahrhundert hören, doch es ist Realität. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Schuldzuweisungen sind nicht ausreichend. Dies ist ein globales Problem, das eine globale Lösung erfordert.

Während die Falken und Tauben notwendig sein werden, sollten wir auch die Visionäre aufrufen. Diese Zeit der höchsten Gefahr steckt auch voller seltener Gelegenheiten. Das gesamte Weltsystem muss zurechtgerückt werden, bevor wir diesen schrecklichen Virus besiegen können. Dies ist unsere wahre Herausforderung.



Don Edward Beck, Ph. D. Institute for Values and Culture. Tel. 940.383.1209. P.O. Box 797, Denton, Texas 76201 DrBeck@attglobal.net